Personen-Versicherungen
  • Unfall-Versicherung
  • private Kranken-Versicherung
  • Berufsunfähigkeits-Versicherung
  • Risikolebens-Versicherung
Die Unfall-Versicherung
Alle 4 Sekunden passiert in Deutschland ein Unfall. Das sind mehr als 20.000 Unfälle pro Tag. In vielen Fällen sind die Verletzungen so stark, dass die Betroffenen ihre Erwerbsfähigkeit verlieren. Mit einer privaten Unfallversicherung können Sie sehr preiswert die finanziellen Folgen eines Unfalls absichern.

Welche Leistungen sind versichert?

Invaliditätsleistung
Das Kernstück jeder privaten Unfallversicherung ist die Invaliditäts-Kapitalleistung, die in Form einer einmaligen Kapitalzahlung abgeschlossen wird. Eine Invalidität besteht, wenn nach einem Unfall innerhalb von 12 Monaten eine dauernde Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit eingetreten ist. Die Höhe der Kapitalzahlung ist abhängig vom Invaliditätsgrad, der nach der Gliedertaxe in den AUB bestimmt wird. Schon ab 1% Invalidität wird der entsprechende Prozentteil der vereinbarten Grundsumme ausbezahlt. Mit der Kapitalleistung können Sie z. B. Spezialbehandlungen bezahlen, Einkommensverluste mindern, eine Umschulung oder einen Berufswechsel finanzieren und natürlich auch erforderliche Umbauten an Haus/Wohnung vornehmen.

Todesfallleistung
Stirbt der Versicherte innerhalb eines Jahres an den Folgen eines Unfalles, so wird die vereinbarte Todesfall-Leistung fällig. Eine Todesfall-Leistung sollte schon deshalb vereinbart werden, damit innerhalb des ersten Jahres nach dem Unfall ein Vorschuss auf eine mögliche Invaliditätsleistung beansprucht werden kann.

Lebenslange Unfallrente
Zusätzlich zur Invaliditätsabsicherung ist der Abschluss einer Unfallrente sinnvoll. Die Unfallrente wird in vereinbarter Höhe ab einem Invaliditätsgrad von 50 % lebenslang gezahlt. Durch einen schweren Unfall können für Sie Einkommensverluste die Folge sein. Die lebenslange Unfallrente hilft Ihnen dies auszugleichen.

Krankenhaustagegeld mit Genesungsgeld
Wird nach einem Unfall eine vollstationäre Behandlung in einem Krankenhaus notwendig, so wird für jeden Kalendertag das vereinbarte Krankenhaustagegeld für die vertraglich festgelegte Dauer, maximal 2 Jahre, gezahlt. Anschließend wird für jeden Tag des Krankenhausaufenthaltes je nach vertraglich vereinbarter Dauer, für maximal 2 Jahre, noch einmal der gleiche Betrag als Genesungsgeld gezahlt. Mit dem Krankenhaustagegeld können Sie zusätzliche entstehende Kosten finanzieren wie z. B. ein Telefon im Krankenhaus oder eine Haushaltshilfe für Ihre Familie.

Weitere Leistungen
Die meisten Unfall-Versicherer bieten eine Vielzahl von beitragsfreien Leistungen an. Dazu gehören z. B. Bergungs- und Rettungskosten, Kosmetische Operationen und Assistance-Leistungen.

Was kostet mich die Unfall-Versicherung?
In Abhängigkeit von der Berufsgruppe (körperlich oder nicht körperlich tätig), ist die Unfall-Versicherung eine sehr preisgünstige Alternative zur Berufsunfähigkeits-Versicherung.

Die private Kranken-Versicherung

Privat oder gesetzlich krankenversichert? 

Diese Entscheidung müssen Sie alleine treffen. Aber wir können Ihnen helfen die richtige Entscheidung zu treffen! Zunächst muss geklärt werden, ob Sie sich privat versichern können. Sie sind:
  • Arbeitnehmer und Ihr Einkommen liegt über der Versicherungspflichtgrenze
  • Selbstständiger oder Freiberufler
  • Beamte oder Angestellte im öffentlichen Dienst, die bei Krankheit Anspruch auf Fortzahlung der Bezüge, auf Beihilfe oder Heilfürsorge haben.
Trifft eines dieser drei Kriterien zu, können Sie sich privat versichern.

Warum lohnt es sich für mich privat krankenversichert zu sein?

Individuelle Vertragsgestaltung:
Sie können zwischen Tarifkombinationen mit unterschiedlichen Leistungen wählen. D. h. Sie wählen die Leistungen aus, die Ihnen persönlich wichtig sind und bekommen dafür auch eine Leistungsgarantie. 
Beitragsgerechtigkeit:
Der Beitrag orientiert sich nicht nach Ihrem Einkommen, sondern an Ihrem Eintrittsalter und Ihrem persönlichen Risiko, welches Sie in die Versichertengemeinschaft einbringen.

Wenn Ihr Einkommen nicht über der Versicherungspflichtgrenze liegt
Es besteht die Möglichkeit mit Ihrer Krankenkasse Kostenerstattung zu vereinbaren. Sie können sich dann bei Ihrem Arzt als Privatpatient behandeln lassen. Die dabei entstehenden Zusatzkosten können Sie über eine ambulante Zusatz-Versicherung abdecken.

Alternativ können gesetzlich Versicherte ihren Versicherungsschutz auch durch günstige Zusatztarife für Zahnersatz, Heilpraktiker, Sehhilfen, Auslandsreise, Krankentagegeld sowie einer erstklassigen Unterbringung im Krankenhaus mit Chefarztbehandlung ergänzen.
 
Die Berufsunfähigkeits-Versicherung

Jeder vierte Erwerbsfähige wird vor Erreichen der Altersrente berufs- oder erwerbsunfähig. Deshalb gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Versicherungen. Wenn Sie wegen eines Unfalls oder einer Krankheit für längere Zeit nicht arbeiten können, wird Ihre finanzielle Sicherheit durch die Berufsunfähigkeitsversicherung geschützt. Aber auch als Schüler, Student oder Hausfrau müssen Sie Ihre Arbeitskraft absichern, denn die staatlichen Hilfen im Falle einer Erwerbsunfähigkeit sind völlig unzureichend und somit wird die private Vorsorge für Sie unverzichtbar.

Arbeitnehmer, die nach dem 01. Januar 1961 geboren wurden, trifft es besonders hart. Im Falle der Berufsunfähigkeit gibt es keinerlei gesetzlichen Versicherungsschutz mehr. Durch die am 01. Januar 2001 in Kraft getretene neue gesetzliche Regelung wurde die Berufsunfähigkeitsrente durch die Erwerbsminderungsrente ersetzt. Die volle Erwerbsminderungsrente erhält nur derjenige, der nicht mehr als 3 Stunden täglich arbeiten kann. Die halbe Erwerbsminderungsrente erhält derjenige, der mehr als 3 Stunden, aber weniger als 6 Stunden täglich arbeiten kann. Der bisher ausgeübte Beruf spielt überhaupt keine Rolle mehr. Wenn z. B. ein Diplom-Ingenieur oder ein Anwalt noch den Job eines Pförtners ausüben kann, muss er das auch tun.

Was haben Sie im Falle des Falles zu erwarten?

BUDiagramm2

Die häufigsten Ursachen der Berufsunfähigkeit
Die Hauptursache warum Menschen berufsunfähig werden, sind psychische Erkrankungen und Nervenerkrankungen. Das Analysehaus Morgen & Morgen hat das nachstehende Rating veröffentlicht:
 
34268160
 
Die Versicherungssumme
Die Höhe der versicherten Rente und die Laufzeit der Berufsunfähigkeits-Versicherung richtet sich nach Ihrem Einkommen und Ihrem Alter. Maximal Ihr Nettoeinkommen kann versichert werden. Als Versicherungsdauer und Leistungsdauer sollte Sinnvollerweise das Endalter 60-67 gewählt werden.
  
Die Risikolebens-Versicherung

Ob zur Absicherung der Familie/des Partners oder eines Kredites:
die Risikolebens-Versicherung ist eine preiswerte Möglichkeit das Todesfallrisiko abzusichern.

Vertragsgestaltung
Bei der Risikolebens-Versicherung gibt es verschiedene Formen. Je nachdem wofür Sie die Risikolebens-Versicherung benötigen, gibt es die richtige Lösung. 

Beispiel:
Sie benötigen die Risikolebens-Versicherung zur Absicherung eines Kredites. Eine Restschuldversicherung ist dann genau das Richtige für Sie. Durch Eingabe des Zinssatzes fällt die Versicherungssumme der Risikolebens-Versicherung analog der Darlehenssumme. Dadurch haben Sie nie zuviel oder zuwenig versichert. Der Beitrag ist außerdem günstiger als wenn Sie über die gesamte Laufzeit eine gleichbleibende Versicherungssumme haben.
i