Checkliste für den Autounfall:
  • Unfallstelle absichern: Warnblinker einschalten, Warndreieck aufstellen (auf Autobahnen und Landstraßen in ca. 100 m Entfernung). Auf der Autobahn Warnweste anziehen.
  • Erste Hilfe leisten, Krankenwagen rufen.
    Bei kleinen Schäden mit den Fahrzeugen nicht den fließenden Verkehr behindern. Die Fahrzeuge bei Verletzten und größeren Schäden in Unfallendstellung belassen.
  • Polizei rufen:
    • bei Verletzten und größeren Schäden
    • bei unklarem Unfallhergang
    • bei beteiligten Fahrzeugen aus dem Ausland
    • wenn Beteiligte keine gültigen Fahrzeug-, Führerschein oder Ausweispapiere vorlegen oder sich vor der Aufnahme ihrer Daten vom Unfallort entfernen.
    • Bei Diebstahlschäden und Wildschäden
Notieren Sie sich am Unfallort folgende Daten:
  • Ort und Zeit des Unfalls.
  • amtliche Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge
  • Name und Anschrift der beteiligten Fahrzeughalter und Fahrer
  • Versicherungsschein-Nummern und Versicherer
  • Wer von den Beteiligten wurde verletzt
  • Namen und Anschriften von Unfallzeugen (sofern vorhanden)
  • ggf. Aktenzeichen und Anschrift der aufnehmenden Polizeibehörde
  • Machen Sie unbedingt Fotos von den Beschädigungen und evt. auch von der Örtlichkeit!
  • Fertigen Sie eine Skizze des Unfalls an.
  • Unterschreiben Sie direkt am Unfallort keine Schuldanerkenntnisse.
Wenn der Unfallverursacher seine Versicherungsdaten nicht zur Hand hat, können Sie diese beim Zentralruf der Autoversicherer erfahren: 0800/250 260 0 oder www.zentralruf.de. Sie benötigen das amtliche Kennzeichen des Unfallverursachers.

Rufen Sie uns unverzüglich an, um den Schaden zu melden. Wir stehen Ihnen gern mit weiteren Tipps zur Seite und helfen Ihnen bei der weiteren Abwicklung des Schadens.

Kfz-Schadenanzeige